Humanitäre Visa

Die bestehende Möglichkeit über humanitäre Visa verletzlichen Personen die sichere Einreise in die Schweiz zu ermöglichen, muss besser genutzt werden.

Was sind humanitäre Visa?

Kein Mensch, der in seinem Heimatland verfolgt wird oder gefährdet ist, sollte sich erst Gefahren aussetzen oder gar sein Leben riskieren müssen, um in der Schweiz um Schutz und Sicherheit ersuchen zu können. Dieser humanitäre Grundgedanke stand einst hinter dem ersten Schweizer Asylgesetz. Es erlaubte Flüchtenden deshalb, ein Asylgesuch bereits auf einer Schweizer Botschaft im Ausland zu stellen. Doch dieses sogenannte Botschaftsasyl wurde 2012 abgeschafft. Als Ersatz sollten seither eigentlich humanitäre Visa dienen. Diese müssen persönlich bei einer Schweizer Auslandvertretung beantragt werden und sollen es Schutzsuchenden ermöglichen, legal in die Schweiz einzureisen und hier ein Asylgesuch zu stellen. Die Bedingung: Die Betroffenen sind unmittelbar, ernsthaft und konkret an Leib und Leben gefährdet und befinden sich in einer besonderen Notsituation – etwa aufgrund von Krieg oder direkter persönlicher Gefährdung.

Was muss sich ändern?

Theoretisch sind humanitäre Visa ein flexibles Instrument, um verletzlichen Schutzbedürftige rasch die sichere Einreise zu ermöglichen. Doch die Realität sieht ganz anders aus: In der Praxis erteilt die Schweiz nur sehr wenige humanitäre Visa und legt die Kriterien äusserst restriktiv aus. Die Behörden gehen in aller Regel davon aus, dass Geflüchtete nicht mehr gefährdet sind, wenn sie ihre Heimat einmal verlassen haben und etwa im Nachbarland ein humanitäres Visa beantragen. Leidtragende sind vorab Schutzsuchende, die aus einem Staat stammen, in dem es keine offizielle Schweizer Vertretung gibt: Sie haben kaum je Chancen auf ein humanitäres Visum. Ihnen bleibt die Perspektivenlosigkeit vor Ort – oder die lebensgefährliche Flucht.

Wofür setzen wir uns ein?

Die SFH setzt sich dafür ein, dass die bestehenden Möglichkeiten besser genutzt werden, um mehr verletzlichen Personen die legale und sichere Einreise in die Schweiz zu ermöglichen: Durch eine grosszügigere und erleichterte Erteilung humanitärer Visa – auch für Schutzsuchende, die sich in einem Drittstaat befinden.